AIDEPC

AIDEPC = Asociación Intercomunicaría del Desarrollo Estratégico de la Península de Cosiguina

Der genossenschaftlich organisierter zivile Verein AIDEPC wurde 2002 gegründet. Es handelt sich um eine Gruppe kleiner landwirtschaftlicher Erzeuger mit 45 Mitgliedern, davon 23 Frauen. Bei der Gründung ging es um die Förderung der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung der Region Cosigüina, mit besonderem Hinblick auf eine umweltverträgliche Entwicklung und unter gleicher Beteiligung von Frauen.

Angebaut werden in der Genossenschaft Mais, Bohnen, Sesam, Reis und Cashewnüsse. 

Cashew-Nüsse

Cashewplantagen sind eine agroforstliche Alternative, die im Naturschutzgebiet Cosiguina propagiert wird. AIDEPC trägt zur Umwandlung von Brachflächen oder landwirtschaftlichen Flächen in Cashewplantagen bei und so zur Wiederaufforstung und Abschwächung der Auswirkungen des Klimawandels. Die Mitglieder der Genossenschaft wurden in ökologischen Techniken für den Anbau geschult. Bio-Zertifizierung soll folgen.

Der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Mannheim/El Viejo und Region in Nicaragua e.V. unterstützte die Organisation in der Anfangsphase der Gründung. AIDEPC hat seinen Sitz El Viejo, der Stadt, mit der die Stadt Mannheim seit 30 Jahren einen Freundschaftsvertrag hat.

Chronik:
2002 hat der Verein für die Pflanzung der ersten Cashewplantagen gespendet.
2005 hat der Verein erneut gespendet: als Anschubfinanzierung für weitere Cashewplantagen, und für Schweinezuchtprojekt der Genossenschaft (46 Zuchtsauen und 5 Zuchteber an 23 Familien)
2006 hat der Verein für Einrichtung des Verarbeitungszentrums gespendet.
2007 wurde ein Schafzuchtprojekt unterstützt.
2020 Hurrikan-Hilfe und Corona-Unterstützung, Kauf einer Maschine für die Ernte 2020.
2021 gemeinsames Projekt dank Zuwendung der Stiftung SEZ

Die Präsidentin, Frau Petrona Peres, ist seit Anfang dabei und verfügt über gute Netzwerke innerhalb Nicaraguas.

Die Geschäftsführerin der Genossenschaft bei der Arbeit